Parlamentsdatenbank - Parlamentarische Initiativen 14. - 20. WP - Detailanzeige

Druck Word-Export PDF-Export Weitere Beratung verfolgen (Merkliste)
- Weitergabe von Geheiminformationen durch den Innenminister Peter
  Beuth und den Abgeordneten Jürgen Frömmrich
  Geheimhaltungsgrad des Berichts "Aktensichtung 2012 - Fachlicher
  Abschlussbericht zur Aktenprüfung im LfV", Zeitraum der
  Namensnennungen von Stephan E. im Abschlussbericht, Beobachtung durch
  Sicherheitsbehörden von Stephan E. zwischen den Jahren 2004 und 2009,
  Erkenntnisse zu Verbindungen zwischen Stephan E. und Andreas Temme
  sowie Markus H. und Andreas Temme sowie zu Teilnahmen an einer
  AfD-Demonstration, Übermittlungszeitraum des Berichts von 2013 und
  dem Abschlussbericht von 2014, u.a.m.
            
  Dringlicher Berichtsantrag                     Eckert, Tobias, SPD; Faeser, Nancy, SPD; Hartmann, Karin, SPD; Rudolph, Günter, SPD; Ulloth,
                                                 Oliver, SPD; Fraktion der SPD
  09.10.2019 Drucksache 20/1337
            
  Ausschussberatung:
  Innenausschuss (INA)
      INA 20/15  17.10.2019 (ö)
      Bericht entgegengenommen
  Ausschussvorlagen:
  mündlicher Bericht
            


            
            
- Desaströse Informationspolitik von Innenminister Beuth - umfassende
  Aufklärung dringend notwendig
  Kritik an der lückenhaften Information seitens des Innenministers im
  Zusammenhang mit dem Mord an Regierungspräsident Dr. Lübcke,
  Erwartung einer Aufklärung hinsichtlich der dienstlichen Befassung
  des ehemaligen Verfassungsschützers Andreas T. mit dem mutmaßlichen
  Mörder des Regierungspräsidenten Stephan E. sowie die Bedeutung der
  Rolle eines Mitbeschuldigten u.a.m. 
            
            
  Entschließungsantrag                           Fraktion der SPD
  22.10.2019 Drucksache 20/1411
  1. Beratung: Plenarprotokoll 20/24  30.10.2019 S.1794-1809 (1. Video)
  (2.
  Video)
  2. Beratung: Plenarprotokoll 20/27  11.12.2019 S.2131
  Beschlussempfehlung angenommen
            
  Ausschussberatung:
  Innenausschuss (INA)
      INA 20/16  28.11.2019 (ö)
      Beschlussempfehlung Drucksache  20/1608 28.11.2019
      Beschluss: Ablehnung
            
  Redner (Fundstelle in Plenarprotokollen - PlPr):
  Rudolph, Günter, SPD (PlPr 20/24 S.1794-1796, 1805-1806, 1809)
  Bellino, Holger, CDU (PlPr 20/24 S.1796-1798, 1807-1808)
  Schaus, Hermann, DIE LINKE (PlPr 20/24 S.1798-1800, 1806-1807)
  Goldbach, Eva, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (PlPr 20/24 S.1800-1801)
  Müller(Heidenrod), Stefan, Freie Demokraten (PlPr 20/24 S.1801-1803,
            1808)
  Beuth, Peter, CDU (PlPr 20/24 S.1803-1805)
            als Minister des Innern und für Sport


            
            
- Rolle der Sicherheitsbehörden bei der Beobachtung von Stephan E.
  -Innenminister Beuth muss endlich umfassend aufklären!
  Aufgaben und Ergebnisse der Sonderauswertungsgruppe, Gründe für die
  Einstellung der Beobachtung von Stephan E. und Markus H., keine
  Erkenntnisse zu einer Verbindung zwischen Andreas T. und Stephan E.,
  Beurteilung von Stephan E. durch die Fachabteilung des Landesamts für
  Verfassungsschutz und Bewertung als gewalttätig und fremdenfeindlich,
  Ausschluss einer Tätigkeit der Tatverdächtigen als V-Mann des
  Landesamts für Verfassungsschutz, Prüfkriterien des Bericht
  "Aktensichtung 2012 - Fachlicher Abschlussbericht zur Aktenprüfung im
  LfV" vom 19. Dezember 2013, Namensnennung von Andreas T. im
  Abschlussbericht zur Aktenprüfung, Übersendung des Berichts an den
  Generalbundesanwalt, u.a.m.
            
  Dringlicher Berichtsantrag                     Fraktion der SPD; Fraktion der Freien Demokraten; Fraktion DIE LINKE
  21.11.2019 Drucksache 20/1571
            
  Ausschussberatung:
  Innenausschuss (INA)
      INA 20/16  28.11.2019 (ö)
      Bericht entgegengenommen
  Ausschussvorlagen:
  mündlicher Bericht
            


            
            
- Offensichtliche Widersprüche zwischen Aussagen des Innenministers
  Peter Beuth und dem Generalbundesanwalt bei Ermittlungen zum Mord an
  Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke - Quellenschutz vor
  Mordermittlungen?
  Einrichtung einer Sonderauswertegruppe zur Unterstützung der
  Ermittlungen des Generalbundesanwalts, Übermittlung der Berichte zur
  Aktensichtung, keine Namensnennung von Markus H. im Bericht von 2013,
  Zusammenarbeit zwischen Landesamt für Verfassungsschutz und
  Generalbundesanwalt, weitere Erkenntnisse aus
  Verfassungsschutzbehörden, Haltung der Landesregierung zu der Kritik
  am Quellenschutz im Rahmen der Mordermittlungen
            
  Dringlicher Berichtsantrag                     Schaus, Hermann, DIE LINKE; Fraktion DIE LINKE
  29.01.2020 Drucksache 20/2143
            
  Ausschussberatung:
  Innenausschuss (INA)
      INA 20/20  06.02.2020 (ö)
      Bericht entgegengenommen
  Ausschussvorlagen:
  mündlicher Bericht